Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

  • Eckard Wulfmeyer

Vergiss nie, dass dein Hund ....

Aktualisiert: 4. Feb 2018

Vergiss nie, dass dein Hund nur dich hat, du sein ganzes Leben bist. Wenn du nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommst, vergiss nicht: Du hast deine Arbeit, deine Freunde, deine Hobbys, deine Familie. Dein Hund hat nur dich. Mit einem Computer, Smartphone oder Fernseher weiß er nichts anzufangen. Dein Hund begleitet dich nur einen Teil deines Lebens, aber du begleitest ihn sein ganzes Leben. Du bist sein Leben. Du kannst ihn nicht ein paar Tage nicht beachten, wie ein Buch oder ein Spielzeug oder ihm heute etwas weniger Beachtung schenken, weil dir andere Dinge wichtiger sind, oder heute nicht mit dem Fahrrad fahren, weil es eben geregnet hat und er dann dreckig wird und diesen Dreck in deine Wohnung trägt. Sperre ihn nicht weg, wenn du mal mit ihm böse bist, das hilft ihm nicht sondern trennt euch nur, es entfernt euch voneinander. Wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann hättest du dir keinen Hund holen sollen, sondern ein Stofftier oder einen elektrischen Hund mit Fernbedienung. Der stellt auch nicht deine Geduld auf die Probe oder deinen Willen oder deine Weltanschauung. Dein Hund tut das. Er ist eben ein Hund. Mehr dazu:

http://amzn.to/2s3JeaD (Werbelink, Affiliate)

und:

www.pfoten-pfad.de