Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

Anzeige

  • Barbara

Sommer, Sonne, Strand - Hund? Für viele lieber nicht!


Kaum gibt es ein paar schöne Tage, zieht es alle ans Wasser, nicht nur in die Schwimmbäder, sondern auch an die Badeseen und die Baggerlöcher, wo Schwimmen eigentlich verboten ist. Alle sind heiß umlagert.



Ärgerlich für mich als Hundebesitzer ist dann wieder der Zustand, das all die Sonnenhungrigen meinen, mein Hund und ich müssten jetzt selbstverständlich zurückstehen … soll heißen, wir haben dann natürlich überhaupt keine Rechte mehr, die sind uns ganz plötzlich abhanden gekommen.


Dort wo wir immer gehen und das bei Wind und Wetter, sind wir an solchen Tagen nicht erwünscht:

  • Gehen sie doch mit dem Hund da weg

  • Sie können den Hund hier doch nicht einfach frei laufen lassen

  • Hilfe, ihr Köter schüttelt sich neben meiner Decke und versaut alles

  • Ihre Thöle ist über meine Decke gerannt

  • Ihr Hund springt mit so einem Affenzahn ins Wasser und spritz alles nass

  • Das sind nur einige der Nettigkeiten, die man zu hören bekommt.

Und mein Statement an euch Sonnenanbeter: Mein Hund und ich sind hier bei jedem Wetter, was gibt Euch das Recht, uns jetzt, bei Sonne, den See und den Badestrand zu verbieten? Eure Kinder spritzen auch alles voll oder ihr Ball rollt voller Sand über meine Decke (und das ist auch völlig in Ordnung).

Ich kann auf diese ganzen bösen Blicke gut verzichten, sie schmerzen, verunsichern und verärgern mich!

Wenn Euch Hunde am Baggerlochstrand stören, dann geht doch woanders hin, mein Hund darf hier schwimmen, ihr aber nicht!

Wenn Euch ein bisschen Sand auf der Decke stört, weil ein Hund mal kurz mit einer Pfote darüber gelaufen ist, dann geht ins Schwimmbad, denn da kommen normalerweise Menschen mit Hunden nicht hin.


Und wenn ich schon dabei bin, lasst doch bitte Euren Müll nicht einfach hinter Euch liegen. Mein Hund kann nicht entscheiden, ob das, was da so lecker riecht und schmeckt, gefährlich für ihn ist.



Im schlimmsten Fall und das ist uns schon passiert, frisst meine Fellnase die Reste vom Grillgut gleich mit der Gefriertüte und ich kann zum Arzt rasen und hoffen, das durch die „Kotzspritze“ die Tüte wieder ausgebrochen wird und nicht zu einem Darmverschluss führt.


Übrigens, grillen ist an Baggerlöchern genauso verboten wie schwimmen!


Genauso schlimm sind Scherben von Flaschen, die einfach weggeworfen werden. Und da sind dann nicht nur unserer Hunde, sondern wir alle und vor allen Dingen kleine Kinder, extrem gefährdet.



Also, es ist eigentlich ganz einfach:

Leben und leben lassen, es ist Platz für alle, Müllbeutel mitnehmen und benutzen, einfach mal ein Auge zudrücken, wenn man etwas Wasser oder Sand abbekommt, oder freundlich bitten und das Gespräch suchen. Und für die Hundehalter: Kotbeutel nicht vergessen!


Lasst und gemeinsam über die Sonne freuen!


#sommer #sonne #hundestrand #hundamstrand #hundamsee #baggerloch #hundimwasser #wasserspiele


Bilder:Pixabay

156 Ansichten