Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

  • Barbara

Oh mein Gott! Das arme Tier! Kastriert den Tierquäler!


So oder ähnlich lauten viele Überschriften auf Facebook. Und dazu werden Fotos gezeigt, die das Leid von Tieren dokumentieren sollen. Und diese Beiträge werden geklickt, immer wieder und wieder und wieder. Und geteilt, oft hunderte Mal. Ich bin das so leid, immer wieder diese grausamen Bilder in meiner Timeline angezeigt zu bekommen. Bilder und Beiträge, wo ich genau weiß, dass mich das nur auf bestimmte Seiten locken soll. Bilder, die ich den ganzen Tag nicht ausblenden kann und die mich tief betroffen machen. Es gibt so viel Leid auf der ganzen Welt für Mensch und Tier. Und natürlich finde ich es wichtig, das darüber berichtet und aufgeklärt wird. Aber nicht auf Facebook in dubiosen Post, die reißerisch aufgemacht mit Halbwahrheiten daherkommen.


Da gibt es Berichte, die schon seit Jahren immer wieder die Runde machen. Es wird zur Hetzjadt aufgerufen nach Tätern, die schon längst gefasst wurden oder die es in Wirklichkeit gar nicht gab, weil der ganze Artikel nur gefakte wurde. Bei manchen Beiträgen ist es so offensichtlich, dass ich mich oft frage: wer fällt auf so etwas herein? Wer glaubt das? Aber leider gibt es genug Menschen, die auch solche Berichte liken, kommentieren und teilen. Da gibt es das berühmte Foto vom weißen Transporterbulli, der seit Jahren immer mal wieder Kinder oder Hunde verschleppt (natürlich nicht der Bulli, nein, je nachdem, welche Menschengruppe gerade im Focus der Öffentlichkeit steht, sitzt einer davon am Steuer).

Ich will das nicht mehr – und kann es doch nicht verhindern – das ist eine der Schattenseiten von Facebook und Social Media.

Aber Ihr könnt etwas tun! Ihr könnt Euch informieren. Eine Seite, auf der ich immer gerne nach Antworten suche ist: Zuerst denken – dann klicken Oder auch mimikama Auf beiden könnte ihr viele Posts wiederfinden und Ihren Wahrheitsgehalt erkennen. Ihr könnt dort auch Beiträge einreichen, die Ihr prüfen lassen möchtet. Ein tolle Sache. Laßt uns Facebook und Co etwas erträglicher machen, indem wir

  • Hinterfragen

  • Nicht mehr alles liken und kommentieren

  • Reißerische Posts ignorieren

  • Und bitte nicht alles einfach ohne nachdenken teilen!

Also: es gibt keinen Mops mit Flügeln, glaubt mir das ruhig!


Es gibt Böses in der Welt ganz klar. Und man muß darüber wissen. Aber wenn wir zugemüllt werden mit klickgeilen Beiträgen, verliert man den Bild auf das, was wirklich angeprangert werden sollte und wo es wichtig ist wenn die Information geteilt wird. Solange es immer wieder Menschen gibt, die jeden Sch... teilen, wird sich nichts ändern!


#hundeblog #informationHund #facebook #klickgeil #Fake #Fakepost #Fakebericht

143 Ansichten