Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

  • Barbara

Hehya! Wir knallen zu Silvester - warum?

Aktualisiert: 30. Dez 2017

Mir schwillt zur Zeit mal wieder der "Kamm". Seit gestern wird geknallt. Hallo? Silvester ist erst am 31.12 um 12 Uhr!

Warum muss man denn schon vorher knallen. Okay - heißt es dann, das sind Kinder, heißt es dann... Wohl eher Halbstarke, die einfach nur Stress machen wollen.

Ihr kennt das ja sicher auch, auf Facebook gibt es ja die vielen lokalen Städtegruppen. Bei uns natürlich auch. Und in einer davon war gestern dann schon eine sehr lebhafte Diskussion entstanden: Tiere und die Silvesterknallerei. So lebhaft, das der Post vom Admin geschlossen wurde. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie beleidigend die lieben Menschen doch sein können (Weihnachten ist ja auch mal wieder vorbei, da kann man sich daneben benehmen).

Einige Punkte der Diskussion gingen dann darum:

  • dass das Geknalle ja nur einmal im Jahr ist

  • man seine Tiere ja auch erziehen kann

  • man auch tolerant mal den Kindern gegenüber sein soll

  • es in Deutschland ja bereits viel zu viele Regen gebe

  • man den Tieren ja Medikamente geben kann

Hallo Leute! Geht's noch? Wer einmal die Panik eines Tieres zu Silvester erlebt hat, kann nur als Soziopath emotionslos danebenstehen und noch behaupten: "ist ja nur einmal im Jahr und da müssen die Tiere dann mal durch." Regeln sind wichtig und dazu da, das man sie auch befolgt, die Regeln zur Silvester-Knallerei sind ja nicht ohne Grund aufgestellt worden.

Und seine Tiere erziehen? Was hat Erziehung mit Todesangst zu tun? Und meine Tiere unter Medikamente setzten? Nur damit andere unnötigen Spaß haben? Medikament erzeugen nur, das beim Tier die Muskeln entspannt sind. Das Tier hat trotzdem weiterhin Todesangst. Ist wie eine Operation in Narkose, bei der man plötzlich aufwacht und bei vollem Bewußtsein ist.

Ich liebe Feuerwerke auch, das gebe ich zu. Aber man kann das auf eine kurze Zeitspanne reduzieren, diese dummen Knaller könnte man ganz weglassen.

Und man kann seine Kinder erziehen und ihnen Respekt vor jedem Lebewesen vermitteln.

Ich gehe seit Jahren an Silvester nicht mehr aus dem Haus, wenn ich feiern will lade ich zu mir ein. Mein Mann und ich verdunkeln aber auch nicht die Fenster, sondern versuchen, den Tieren zu vermitteln, das alles in Ordnung ist und wir Freude am Feuerwerk haben. Unsere Katzen verstecken sich, sind aber hinterher wieder ganz normal. Anna sitzt zwischen uns und ist irritiert und zittert auch. Aber wir können sie gut beruhigen. Trotzdem bin ich auch froh, wenn alles vorbei ist und meine Tiere zur Ruhe kommen. Bei meiner Paula war es im Alter immer schwieriger, die bekam totale Panik und ich habe mit dem Hund gelitten, bis es vorbei war.

Und an all die Ignoranten, die meinen die Tiere müssen da durch: was ist mit Babys, alten verwirrten Menschen oder Kranken - müssen die auch da durch? Was ist mit wilden Tieren, die kann man nicht beruhigen, die haben Todesangst - wofür? Für unseren Spaß....


#silvester #angstbeimhund #beruhigung #erziehung #hundeblog

28 Ansichten