Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

  • Barbara

Ein toller Hundefilm und das perfekte Last-Minute-Geschenk


Ein wunderschöner Hundefilm - auch ein schönes Geschenk

Sponsored Post - Ich durfte mir einen wunderschönen Film über einen absolut liebenswerten Hund anschauen.

Ein Film, dem mich durch tolle Schauspieler und wunderschöne Landschaftsaufnahmen von Australien begeistert hat.

Mal nicht das übliche übertriebene Hollywood-Spektakel, sondern eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenwachsen zwischen Kind und Hund und auch Großvater und Enkel.


Zwei, die zusammenwachsen und dicke Freunde werden.

Die Story:

Dem elfjährigen Mick fällt der Umzug auf die einsame Farm seines schroffen Großvaters nicht leicht: Mitten im australischen Outback und ganz ohne Eltern oder Freunde fühlt er sich ziemlich einsam. Das ändert sich jedoch, als Mick nach einem Sturm einen in blaue Farbe getünchten Welpen entdeckt – und den kleinen „Blue“ kurzerhand adoptiert.
Von nun an sind Mick und sein neuer bester Freund unzertrennlich, gemeinsam gehen sie durch dick und dünn. Aber als Mick sich zum ersten Mal verliebt, wird es ganz schön turbulent für die beiden!

Der Großvater ist sehrt streng, aber Enkel und Großvater kommen sich näher.

Besonder gefallen hat mit auch Bryan Brown als knurriger Großvater und Levi Miller als Mick. Beide spielen überzeugend und man schließt sie schnell ins Herz.

Eine Geschichte über Mut, Toleranz, Verständnis und natürlich über einen tollen Hund.

Ein realer Hund

Die Geschichte des Films basiert auf einer wahren Begebenheit. 1971 wurde in der australischen Bergarbeiterstadt Paraburdoo ein Mischlingshund (Kelpie/Cattle Dog) geboren. Das Tier, das ursprünglich auf den Namen Tally Ho hörte (neben Red Dog sollte der Hund auch unter dem Namen Bluey bekannt werden), gehörte zuerst einem Colonel Cummings. Dieser beschrieb den Junghund als „geborenen Wanderer“ mit einem „unbegrenzten Vorrat an Energie“. Cummings fuhr das Tier deshalb vier Meilen entfernt zum Flughafen von Paraburdoo, wo er Tally Ho aussteigen und hinter seinem Wagen herlaufen ließ. Als der Hund ein Jahr alt war, zog die Familie nach Dampier um, wo das Tier in Red Dog umbenannt wurde, nachdem er die Autofahrt durch das Outback auf einem offenen Trailer verbracht hatte. Im neuen Zuhause büxte er aus und vagabundierte fortan.

(Quelle Wikipedia)


Die Freunde auf Entdeckungstour in der australischen Landschaft.

Immer ein schönes Geschenk

Also los, wer noch ein Geschenk zu Weihnachten braucht - hier ist es! Aber natürlich nicht nur zu Weihnachten, Red Dog ist immer eine schönes Mitbringsel.

Es gibt den Film auf DVD* oder BlueRay* z.B bei Amazon. Klickt einfach auf den jeweiligen Link und ihr gelangt direkt dorthin.


Levi Miller als Mick und Blue


*Hier handelt es sich um Affiliate Links. Wenn Du auf einen Affiliate Link klickst, dann erhalte ich, wenn Du z.B. etwas kaufst, eine kleine Provision. Für dich ändert sich dabei aber überhaupt nichts und es fallen auch keine Gebühren oder ähnliches an. Von dem Geld, das ich bekomme (in der Regel sind es nur wenige Cent), kann ich den Blog bezahlen (beispielsweise die Hostinggebühren). Wenn du also über einen Affiliate Link des Hunderblogs etwas kaufst, kannst du mich und meine Arbeit ein wenig unterstützen. :)


#hundefilm #filmmithund #australien #reddog #levimiller #bryanbrown #geschenk #dvdmithund

82 Ansichten