Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

  • Barbara

Annas Tagebuch Nr. 5

Jetzt ist es passiert! Mein Weltbild ist zerstört worden. Frauchen hat mich zur Seite genommen und mir erklärt, was Katzen sind. Ich bin total geschockt. Meine Schwestern sind Aliens. Das erklärt natürlich auch eine Menge, z.B. warum sie nicht vernüpftig sprechen können und warum Frauchen immer so nachsichtig mit ihnen ist. Bei solch fremdartigen Rassen muß man vorsichtig sein, sonst übernehmen die noch die Erde.

Egal, ich hab sie trotzdem lieb.

Heute hab ich aber was ganz heldenhaftes

gemacht. Frauchen hat heute etwas ganz komisches geschenkt bekommen. Hab ich vorher noch nie gesehen. War rund, hellbraun mit ganz vielen Löchern und roch auch seltsam. Aber Frauchen hat die potentielle Gefahr nicht erkannt, also mußte ich ran! Frauchen hat ein Bad genommen und das Ding wollte sie im Wasser schon angreifen. In dem Moment, wo Frauchen aus der Wanne war und mit dem großen Handtuch gespielt hat, habe ich mich todesmutig auf das Ding gestürzt und es vom Badewannenrand gezogen. Und dann hab ich es auf meiner Decke in ganz viele kleine Teile zerpflückt. Was ich aber nicht verstehe: warum Frauchen dann so wütend war: “Mein Naturschwamm, Anna, weißt du, was so ein Schwamm kostet?“ Was für eine Frage - ich bekomm ja auch kein Taschengeld, wie soll ich da die Bedeutung von Geld begreifen. Ich hab dann noch kurz überlegt, aber es wäre wohl keine so gute Idee gewesen, die Sache mit dem Taschengeld nochmal anzusprechen. damit warte ich lieber noch ein paar Tage.



32 Ansichten