Willkommen im Hundeblog

Wenn Ihr kommentieren oder Beiträgen folgen möchtet, könnt Ihr Euch mit Eurer Mailadresse oder Eurem Facebook-Account für den Blog registrieren. Mit der Registrierung stimmt Ihr meinen Datenschutzrichtlinien/Privacy Policy und der Nutzungsbedingung/Terms of Use für den Blog zu. Beides könnt Ihr bei der Registrierung über Links einsehen.

Beiträge können Werbung enthalten. Diese wird in meinen Beiträgen durch den Hinweis Werbung oder bei Affiliate-Links durch ein * gekennzeichnet.

Für den Inhalt der Beiträge meiner Gastautoren sind diese eigenverantwortlichund ich übernehme keine Haftung. Und jetzt: Viel Spaß

Anzeige

  • Barbara

Annas Tagebuch Nr. 3

Aktualisiert: 11. Dez 2017

Welpenzeit - Schöne Zeit.

Ich kann mich noch an etwas ganz Lustiges aus meiner Welpenzeit erinnern.

Die Hundeschule!

Selten hatte ich so viel Spaß. Eine Menge Kumpel zum Toben und eine Gruppe von Frauchen und Herrchen, die bei unserem Anblick im katatonischen Dahinschmelzkoma verharrten. Und immer wieder kleine Spitze Jauchzer ausriefen, wenn einer von uns sich bewegte. Das alleine war‘s schon wert, dorthin zu fahren…

Aber es war auch die Zeit, wo sich mein unglaublich liebevoller und unterwürfiger Charakter das erste Mal zeigte, eigentlich kann man auch sagen: das erste Mal entwickelte. Und zwar immer, wenn ich meine Welpen-Kumpel der Reihe nach auf die Matte legte.

Ha! Meinem zarten Körperbau war schon damals niemand gewachsen, was heißt: ICH BIN DER KING. (Frauchen arbeitet zwar permanent daran, dass sie die QUEEN ist, aber seien wir doch mal ehrlich ………… oder doch lieber nicht (die Leckerchen liegen einfach zu hoch, da komm ich nicht allein dran).

Mein Lieblingskumpel damals war ein kleiner Terrier. Ein sturer Bock (ich versteh gar nicht, wie man so stur sein kann, würde mir nie in den Sinn kommen). Der war so winzig, versuchte immer, unter meinem Bauch durchzulaufen und das hat gekitzelt!

So ganz passte das natürlich nicht, ich war da ja auch noch viel viel viel kleiner. Aber er hat es trotzdem versucht und wenn er es dann fast geschafft hatte, hab ich ihn am Schwanz erwischt und durch die Gegend gezogen. Man, hatten wir Spaß…

Interessant war auch, wenn der „Leitmensch“ (Trainer genannt) in seinem Rudel Frauchen und Herrchen stand und mit ernster Miene seine Weisheiten zum Besten gab. Alle Frauchen und Herrchen hörten mit ernster Miene gespannt zu und hatten 10 Minuten später – auf dem Weg nach Hause – irgendwie schon alles wieder vergessen. (Das ist wahrscheinlich der Grund, warum wir Hunde so sind wie wir sind) Kollektiver Gedächtnisverlust führt zu Problemen in der Hundeerziehung – darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man mal wieder laut vor sich hindenkt: warum hört der denn jetzt mal wieder überhaut nicht…


#welpen #welpenstunde #welpenschule

0 Ansichten