Anzeige

Rita Möllenkamp mit ihrer Hundeschule bietet einige sehr interessante Stunden an.

So hat sie z.B. Longieren mit dem Hund und Treibball im Programm.

Eine sehr nette Hundeschule mit sehr netter Trainerin.

Für Problemhunde finde ich die Hundeschule nur bedingt geeignet. Meine Anna kann ich z.B. auf dem Platz nicht frei laufen lassen. Das hatte dann zur Folge, das ich beim Longier-Training immer abseits stand und mich auch ausgegrenzt fühlte. Das Training an sich war toll und hat mir gefallen, aber das ich dort immer am Rand stand hat mir die Freude genommen und ich habe nicht weitergemacht.

Wenn Ihr mit Eurem Hund also keine großen Probleme habt, dann findet ihr dort eine gute Hundeschule mit sehr netter Betreuung. Ein großer Pluspunkt ist noch die Trainingshalle für schlechtes Wetter.

Anke Plagemann - Greven

Anke Plagemann hat ihren Platz an einem kleinen Wald Richtung Nordwalde.

Anke trainiert nach klassischer Art, wie man es vom Hundetraining auf dem Platz gewöhnt ist. Es werden auch Hilfsmittel wie Halti und Erziehungshalsbänder eingesetzt. Ich weiß, dass das sehr kontrovers diskutiert wird, aber da Anke sich auch um Problemhunde kümmert, ist mir ein Hund, der mit Erziehungshilfen wieder gesellschaftsfähig gemacht wird immer noch lieber als ein Hund, der alles und jeden angreift und nicht mehr in der Öffentlichkeit geführt wird. Viele Hundeschulen lehnen solche Hunde ab. Bei Anke finden die betroffenen Halter aber Hilfe.

Das Training hat mir sehr gut gefallen, ich war über zwei Jahr dort. Besonders auf die eine Runde Aggility, die immer zur Stunde gehört, habe ich mich immer gefreut.  Aufgehört habe ich zur Zeit weil ich meine Arbeitszeiten nicht merh mit den Trainingszeiten vereinbaren konnte.

Anke hat leider keine Website, bei Fragen schreibt mir gerne eine Mail.