Hundeschulen

Wie erkennt man eine gute Hundeschule?

Es gibt nicht "die" Hundeschule! Jeder hat andere Prioritäten, was die Ausbildung seines Hundes betrifft. Und jeder wird eine Hundeschule anders bewerten. Ich kann nur aus meinem persönlichen Empfinden und über meine Erfahrungen sprechen - mehr maße ich mir nicht an. Eine gute Hundeschule zu finden ist in etwa so, wie einen guten Arzt zu finden. Man bekommt viele Ratschläge und Empfehlungen, aber der eine sagt: ist prima, der andere sagt: ist schlecht.

Auch ich kann Euch nur ein paar Tipps an die Hand geben und Euch sagen, worauf Ihr achten solltet. Der Rest ist auch viel "Bauchgefühl"

  • Zuerst sollte Euch der Trainer/in natürlich sympathisch sein - Ihr werdet eine Menge Zeit mit ihm verbringen.

  • Dann solltet Ihr die Möglichkeit haben, eine Schnupperstunde mitzumachen

  • Ihr solltet das Gefühl haben, auf Fragen kompetente Antworten zu bekommen

  • Welche Arten von Training bietet die Hundeschule? Seit Ihr dort auch nach der Welpenschule gut aufgehoben? Bieten sich dort Hundekurse an, die Euren Interessen entsprechen?

  • Arbeitet man dort auch mit "Problemhunden"? (Euer Liebling ist jetzt vielleicht noch süß und pflegeleicht, aber er wird größer!)

  • Wird auch etwas für das Miteinander der Frauchen und Herrchen angeboten (glaubt mir, man will sich austauschen und nicht nur zwischen den Hunden stehen. Ihr werdet viel Freizeit dort verbringen und Euch freuen, wenn auch gesellige Angebote zum Programm gehören)

  • Auch wichtig: ist die Hundeschule gut zu erreichen? Glaubt mit, wenn Ihr jedes mal lange fahren müßt oder evtl. dort Probleme habt, einen Parkplatz zu finden, werdet Ihr schnell die Lust verlieren.

Mit Eurem Welpen solltet Ihr erst ab der 10. Woche zur Hundeschule fahren. Warum 10. Woche? Normalerweise bekommt ihr den Welpen mit 8 Wochen (alles was vorher abgegeben wird ist nicht seriös - Vorsicht). Der Welpe sollte sich zu Hause eingewöhnt haben und am besten einmal kurz beim Tierarzt vorgestellt werden. Wenn da alles in Ordnung ist, kann es losgehen. Achtung, Hundeschulen verlangen oft

  • eine Vorlegung des Impfausweises und

  • evtl. auch eine Bescheinigung einer Hundehalterhaftpflicht

am besten erkundigt Ihr Euch vorher telefonisch.

Wenn Euer Hund schon größer oder ausgewachsen ist, solltet Ihr darauf achten, wie Euer Hund in eine bestehende Gruppe eingegliedert wird. Wenn Ihr da schon ein unbehagliches Gefühl habt - Finger (und Hund) weg.

Ich weder unten die Hundeschulen beschreiben, die ich im Laufe der Jahre kennengelernt habe. Es werden nur kurze Beschreibungen sein. Wenn Ihr mehr zu den einzelnen Schulen erfahren möchtet, dürft Ihr mich auch gerne anschreiben.

Anzeige

Rita Möllenkamp mit ihrer Hundeschule bietet einige sehr interessante Stunden an.

So hat sie z.B. Longieren mit dem Hund und Treibball im Programm.

Eine sehr nette Hundeschule mit sehr netter Trainerin.

Für Problemhunde finde ich die Hundeschule nur bedingt geeignet. Meine Anna kann ich z.B. auf dem Platz nicht frei laufen lassen. Das hatte dann zur Folge, das ich beim Longier-Training immer abseits stand und mich auch ausgegrenzt fühlte. Das Training an sich war toll und hat mir gefallen, aber das ich dort immer am Rand stand hat mir die Freude genommen und ich habe nicht weitergemacht.

Wenn Ihr mit Eurem Hund also keine großen Probleme habt, dann findet ihr dort eine gute Hundeschule mit sehr netter Betreuung. Ein großer Pluspunkt ist noch die Trainingshalle für schlechtes Wetter.

Anke Plagemann - Greven

Anke Plagemann hat ihren Platz an einem kleinen Wald Richtung Nordwalde.

Anke trainiert nach klassischer Art, wie man es vom Hundetraining auf dem Platz gewöhnt ist. Es werden auch Hilfsmittel wie Halti und Erziehungshalsbänder eingesetzt. Ich weiß, dass das sehr kontrovers diskutiert wird, aber da Anke sich auch um Problemhunde kümmert, ist mir ein Hund, der mit Erziehungshilfen wieder gesellschaftsfähig gemacht wird immer noch lieber als ein Hund, der alles und jeden angreift und nicht mehr in der Öffentlichkeit geführt wird. Viele Hundeschulen lehnen solche Hunde ab. Bei Anke finden die betroffenen Halter aber Hilfe.

Das Training hat mir sehr gut gefallen, ich war über zwei Jahr dort. Besonders auf die eine Runde Aggility, die immer zur Stunde gehört, habe ich mich immer gefreut.  Aufgehört habe ich zur Zeit weil ich meine Arbeitszeiten nicht merh mit den Trainingszeiten vereinbaren konnte.

Anke hat leider keine Website, bei Fragen schreibt mir gerne eine Mail.